Share

Gamescom 2014 Preview: Dead Island 2

Publisher Deep Silver und Entwickler Yager haben vor kurzem schon Lust auf mehr gemacht, als sie den ersten Ankündigungs-Trailer zu Dead Island 2 mit dem Sunnyboy-Jogger und seinen Werdegang als angehender Zombie veröffentlicht haben. Auf der Gamescom 2014 konnten wir uns auf einer Gameplay-Präsentation schon eine erste Meinung dazu bilden.

Ein paar Monate nach dem Ausbruch des Zombie-Virus ist dieser auch ins sonnige Kalifornien übergeschwappt und hat die dort ansässigen Bewohner in Menschenfleisch fressende Zombies verwandelt. Als Spieler ist es nun die einfache und gleichzeitig schwierige Aufgabe, um sein Überleben zu kämpfen. Zwar muss keine Nahrung oder ein Unterschlupf für die Nacht gesucht werden, allerdings kann auch nicht mit bloßen Händen gegen die Zombiehorden gekämpft werden. Die unterschiedlichen Schuss- und Hiebwaffen können allesamt aufgerüstet werden, die dafür benötigten Gegenständen können auf der Straße, im Supermarkt oder in den verlassenen Häusern gefunden werden. So wird aus einer einfachen Machete eine Elektro-Machete, während das MG durch eine Aufwertung Feuerschaden austeilt. Neben den normalen Waffen können aber auch eine elektrische Heckenschere, eine Kettensäge oder ein Presslufthammer mit Mistgabelaufsatz gefunden werden. Laut Publisher soll es dabei schier unendlich verschiedenen Crafting- und Kombinationsmöglichkeiten geben.

Bei Dead Island 2 kann der Spieler zwischen vier verschiedenen Charakteren wählen: John der Bishop, Ashley der Hunter, Ryan der Berserker und Domi der Sprinter. Alle Charaktere haben dabei unterschiedliche Bewaffnung und Fähigkeiten, als besonderes Schmankerl auch individuelle Fahrzeuge. Bei den Locations wurden Los Angeles und San Francisco bisher enthüllt, eine dritte wurde noch geheimgehalten. Ausgelegt ist Dead Island 2 für bis zu acht Spieler gleichzeitig, die sich alle auf einer Map tummeln. Daraus können sich verschiedene Szenarien ergeben: Entweder erkunden alle friedfertig die Map und helfen sich gegenseitig, oder gehen sich vielleicht wie in einer Zombie-Apokalypse gar nicht so unüblich gegenseitig an die Gurgel. Da es als reines Sandbox-Spiel ohne Story vorgestellt wurde, kann die Spielzeit stark variieren.

Random-Events sorgen für die nötige Spannung in den fortlaufenden Partien. So kann ein Flugzeugabsturz die kalifornische Zombie-Idylle trügen, da jeder von diesem „Unglück“ profitieren möchte. Die Untoten freuen sich über frisches Fleisch und die (rivalisierenden) Gruppen brauchen die neue Ausrüstung. Dadurch kann und wird es zu spannenden PvP-Gefechten kommen. Auch kommt man als Spieler durch den Unendlichkeits-Modus in immer neue Situationen, so kann ein vorher verlassenes Haus ein paar Stunden später durch Plünderer besetzt sein.

Dead Island 2 soll laut Deep Silver im Frühling 2015 für Playstation 4, Xbox One und PC erscheinen.

Leave a Comment


*