Share

Gamescom 2014 Preview: Blackguards 2

In einer persönlichen Präsentation konnten wir dank Daedalic einen ersten Blick auf Blackguards 2 werfen. Hier versuchten die Entwickler auf die Vorschläge und Anregungen der Community, teilweise zu reagieren. Das Grundprinzip hinter Blackguards blieb hierbei dem ersten Teil treu, weshalb wir euch in dieser Preview ein Update darüber geben wollen, was in Blackguards 2 neues zu erwarten ist. Wer den ersten Teil noch nicht gespielt hat, lege ich unsere Preview zu Blackguards 1 ans Herz.

Also, was gibt es neues?

In Blackguards 2 folgt der Spieler einer Gruppe von Antihelden, angeführt von Cassia, deren einziges Ziel es ist den Shark Thron zu erobern und Naurin zu regieren, wenn auch nur für einen Tag. Cassia kann im Gegenteil zu Teil 1 nun vollkommen individualisert erstellt werden. Das heißt für den Spieler, Fehler die bei der Auswahl von Fähigkeiten und dem Verteilen der Werte gemacht werden, sind dessen Problem. Mehr Freiheit wurde gewünscht, doch damit sind immer Kosten verbunden. Wer sich an die von den Entwicklern perfekt ausbalancierte Variante halten möchte, kann ebenso im Basic Modus mit der vorgefertigten Cassia beginnen.

Blackguards 2_gamescom (6)Sind die ersten Vorbereitungen getroffen geht es los mit einem Blick auf die große Weltkarte. Hier müssen die vom amtierenden König besetzten Gebiete erobert werden. Die Schwierigkeitsgrade dieser Areale werden nun jeweils angezeigt, jedoch ist dem Spieler trotzdem selbst überlassen, ob er sie betreten möche oder nicht.

Auch der Weg, der sich durch die Übersichtskarte gebahnt wird hat nun Einfluss auf den Verlauf der Geschichte, je nach Weg, ändert sich die erlebte Story, was den Wiederspielwert deutlich erhöht. Zudem muss der Spieler genau darauf achten, wo er sich gerade befindet. Ermöglicht man dem Feind, bereits eroberte Gebiete zurückzuholen, wird es fast unmöglich, diese wieder unter eigener Herrschaft zu bekommen. Denn der Freind weiß, dass der Spieler kommt und wird sein möglichstes tun, ihn am Sieg zu hindern.

Die Eroberung der besetzten Gebiete, geschieht im Kampfscreen auf einem Hexaconfeld, welches im Vergleich zum Vorgänger einiges an Komplexität gewonnen hat. Manche Karten sind so groß, dass der Spieler sich sogar verlaufen kann. Ebenso sind hier und da Türen, Truhen und Geheimnisse versteckt, welche neue Ausrüstung, gegnerische Monster oder Charaktere enthalten können. Wurden diese verpasst, sind sie für das gesamte Spiel verloren.

Zu Beginn müssen hierzu aus einer Vielzahl rekrutierter Charaktere, 10 für jeden Kampf ausgewählt werden. Hinzu kommen Händler, die ausschließlich auf dem Weg gefunden werden können. Zusätzlich kann durch auf der Karte entdeckte Figuren, sowie durch das beeinflussen von Gegnern, z.B durch eine Blutorgel, auf die eigene Seite gezogen werden. Dies erhöht die eigene Gruppe im Kampf auf bis zu 20 KämpferBlackguards 2_gamescom (2)

Auf Wunsch der Community können zu Beginn der Kartenerforschung nun die eigenen Einheiten beliebig an bestimmten Punkten platziert werden, um eigen Kampfmanöver voruzubereiten. Gekämpft wird wie gewohnt rundenbasierend. Wobei auch hier einige Neuerungen implimentiert wurden. So werden jegliche Statusveränderungen auf den Figurenbildern angezeigt, was die Übersicht erhöht und auch für Neulinge des DSA Rollenspielsystems sind diese nun durch einfachere Erklärungen verständlich. Für Freunde von Nahkampfschlächtern gibt es ebenso Neuigkeiten. Es kann nicht mehr unendlich auf Gegner eingedroschen werden, da Nahkämpfer nun, vergleichbar mit Magiern über die endliche Staminaressource verfügen, welche für Angriffe benötigt wird.

Taktisch wird Blackguards ebenso variationenreicher. So ist es nun ratsam sich vor dem Angriff, die Trefferwahrscheinlichkeiten anzeigen zu lassen. Durch geschicktes verschieben der gerade gewählten Spielfigur kann diese neue Information oftmals Kämpfe entscheiden. Will man gewisse Gebiete nicht in die Hände von Gegnern fallen lassen, können Einheiten nun Wache-halten, was sie dazu veranlasst alles zu attackieren, was sich in einen gewissen Alarmkegel bewegt.

Blackguards 2_gamescom (1)Nach jedem Gebiet, müssen zur Heilung verwunderter keine Städte mehr aufgesucht werden. Realitätsgetreu verfügt die Gruppe über ein Armeelager, welches je nach Gelingen wächst und Heilern, Händlern bzw. Fähigkeitentrainern ein Zuhause gibt.

Zu guter Letzt gab es noch zwei neue Monster zu sehen. Zum einen den Creeper, welcher über lange Distanzen seine Feinde bespringen und aussaugen kann, sowie Echsenmenschen, die mit vier Gliedmaßen gleichzeitig angreifen und so manche Party zerlegen werden.

Erscheinen wird Blackguards 2 Anfang 2015 für PC.

Leave a Comment


*