Share

H1Z1: Baseraiding Glitch und Duplizierungs Bug trüben den Spielspaß

Heute kam für H1Z1 ein größeres Update heraus, das den Lootspawn endlich korrigieren soll. Viele Spieler klagen aber erneut über leere Container und leere Häuser, denn anscheinend hat der große Patch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Selbst auf medium bevölkerten Servern ist der Loot immer noch Mangelware, es respawnen höchstens Dosen und Shirts. Neben diesem Ärgernis gibt es bei H1Z1 derzeit aber noch zwei weitere immens störende Bugs, die den Spielern den Spaß am Game so richtig vermiesen.

Einer davon ist der Dupe/Duping-Bug, bei welchem ganz einfach das komplette Inventar verdoppelt werden kann. Das geht ganz easy folgendermaßen: Sterben, nicht auf Respawn drücken, sondern H1Z1 über den Taskmanager killen. Damit spawnt der eigene Charakter an einem früheren Serverspeicherpunkt mit dem ursprünglichen Inventar, während der Lootbeutel des gestorbenen Vorgängers mit demselben Inhalt zum ausnehmen bereit liegt. So verdoppelt einige ihre Munition, die sonst sehr rar gesät ist. Besonders auf PVP Servern mehr als ärgerlich.

Der andere Glitch befasst sich mit dem Raiden der Unterschlüpfe anderer Spieler. Einige nutzen die Ladezeit beim Einloggen aus, die der Server braucht, um z.B. Bäume und Gebäude auf der Map anzuzeigen. Steht der Spieler unmittelbar nach dem Einloggen neben einer Basis, muss er während der Server lädt nur ein paar Schritte gehen, um mitten in der eigentlich mit Mauern umgebenen Festung zu stehen. Auf diese Weise wurden schon mehrere Spieler regelrecht ausgenommen, obwohl deren Bau durchaus wehrhaft war.

Solange diese Bugs und Glitches nicht gelöst werden, sollte niemand wertvollen Loot in seiner Basis lagern, sondern sie lieber im Inventar aufbewahren.

Leave a Comment


*