Share

Gamebolds Jahresrückblick 2014 – Top und Flop Games

Mittlerweile ist das neue Jahr auch schon ein paar Tage alt, die Gamer kriechen langsam wieder aus ihren Kellern, weil die zu Weihnachten geschenkten Games endlich durchgezockt sind. Immerhin hat man dieses Jahr aufgrund diverser Hackerangriffe auf Konsolennetzwerke etwas länger dafür gebraucht. Da wird es Zeit, einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen und die Perlen der Gamingbranche herauszukramen. Allerdings gab es in 2014 nicht nur Topspiele, sondern auch richtige Flops und auch diese sollen nicht zu kurz kommen. Unsere Redaktion hat sich zusammengetan und will euch nun ihre jeweiligen Best-of und Worst-of Games des Jahres 2014 vorstellen.

Teithawen


Meine Games des Jahres 2014

1. The Last Of Us Remastered

Auch wenn ich The Last Of Us aus dem Haus des Entwicklers Naughty Dog bereits auf der PlayStation 3 genossen habe, so konnte ich mir den Kauf der The Last Of Us Remastered Edition nicht entgehen lassen. Das Action-Adventure sowie Surival-Horror-Spiel hat bereits auf der PS 3 einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und so war ich auf die The Last Of Us Version für die PS4 gespannt. Neben einigen grafischen Verbesserungen (so läuft das Spiel u.a. nun anstatt mit 720p auf der PS 3 mit 1080p auf der PS 4 sowie mit 60 Bildern pro Sekunde anstatt 30 pro Sekunde), kommt das Spiel auch mit einigen zusätzlichen Features daher, die bei der normalen The Last Of Us Edition nicht enthalten waren. Neben dem zusätzlichen Schwierigkeitsgrad namens „Grounded Mode“, der für die wirklich hartgesottenen und eingefleischten The Last Of Us Fans eine spannende Herausforderung bietet sowie weiteren Multiplayer Maps, hat The Last Of Us Remastered auch den etwa zweistündigen, spielbaren DLC The Last Of Us: Left Behind an Bord, der den Spieler noch tiefer in das Geschehen vor und während The Last Of Us eintauchen lässt. Das Spiel The Last Of Us handelt übrigens von infizierten Menschen, die durch einen Pilz in menschenfressende Zombies verwandelt wurden und spielt überwiegend im Jahr 2033. Wer sich noch nicht weiter mit The Last Of Us beschäftigt hat und auf spannende Survial Spiele steht, der sollte sich die The Last Of Us Remastered Version auf keinen Fall entgehen lassen. Fans der Uncharted-Reihe kommen übrigens auch auf ihre Kosten, denn Naughty Dog ist mit ihrem Action-Adventure ein wirklich spektakuläres Spiel gelungen, das auch für Zombieneulinge geeinget ist.

2. Kingdom Hearts 2.5 ReMIX

Mittlerweile ist es schon gut 9 Jahre her, dass ich mich in die spannenden Geschehnisse rund um Sora, Donald Duck, Goofy und Micky Mouse verwickelt habe lassen. Die Rede ist von Kingdom Hearts II, das im Jahr 2006 für die PlayStation 2 in Europa erschienen ist. Bereits vor gut einem Jahr ist bereits Kingdom Heats 1.5 ReMIX für die PlayStation 3 erschienen, als eingefleischter Kingdom Hearts Fan konnte ich mir das natürlich nicht entgehen lassen. Neben dem ersten Kingdom Hearts Spiel, Kingdom Hearts I, beinhaltet der ReMIX auch das einst für den GameBoy Advance erschienene Spiel Kingdom Hearts Chain Of Memories sowie Kingdom Hearts 358/2 Days, das leider nur die Cutscenes der entsprechenden DS Version enthält.
Gespannt erwartete ich nun die Veröffentlichung von Kingdom Hearts 2.5 ReMix, welches neben dem zweiten Kingdom Hearts Hautspiel auch Kingdom Hearts Birth By Sleep FINAL MIX sowie Kingdom Hearts Re:Coded enthält. Auch beim erneuten Durchspielen bringt Kingdom Hearts großen Spaß, das übrigens neben überarbeiteter Grafik auch neue, zusätzliche Spielinhalte in Form von Zwischensequenzen, Minispielen und Waffen bietet. Kingdom Hearts entstammt übrigens der Schmiede von Square Enix, vielen vielleicht auch durch die Final Fantasy Spiele bekannt. Neben Square Enix hat auch Disney Interactive Studios an dem Spiel gearbeitet.

In Kingdom Hearts werden geschickt Elemente von Disney, Final Fantasy und The World Ends With You verknüpft. So muss sich der Protagonist Sora gemeinsam mit seinen Gefährten Donald Duck und Goofy auf die Reise zu verschiedenen Disney Welten begeben – und sie treffen dabei auf Gefährten wie Arielle, Käpt’n Jack Sparrow oder Aladdin. Nur wenn alle gemeinsam kämpfen und stark sind, kann es gelingen, die düstere Organisation XIII und ihre Niemande zu bekämpfen. Auch auf die sogenannten Herzlosen, die den Fans der Reihe bereits aus Kingdom Hearts I bekannt sind, werden Sora und seine Begleiter treffen und diese gilt es in spannenden Kämpfen zu besiegen. Einziger Kritikpunkt, den ich anbringen kann, ist die leider fehlende deutsche Synchronisation. Bereits in Kingdom Hearts 1.5 ReMIX mussten die Fans von Donald und Co auf die bekannte deutsche Synchro verzichten, das ist natürlich sehr schade, da man ja quasi mit den typischen deutschen Synchrostimmen von Micky, Donald Duck und Goofy aufgewachsen ist. Besonders schade ist das, da die deutsche Synchro in den Teilen für PlayStation 2 enthalten war. Eingefleischte Fans aufgepasst: Kingdom Hearts III befindet sich aktuell in der Entwicklung und kann bereits bei Amazon vorbestellt werden.
Wann genau das Spiel erscheint, ist leider bisher nicht klar. Wir werden euch aber auf dem Laufenden halten!

Flop des Jahres 2014

So ein richtiger Flop im Jahr 2014 ist mir zum Glück nicht untergekommen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was das Jahr 2015 bereithalten wird!

Kellerlanplayer

Diablo III - Reaper of Souls

Meine Games des Jahres

1. Diablo III – Xbox One

Im August des Jahres 2014 kam die NextGen (mittlerweile Current-Gen) Umsetzung des Hack’N’Slays für das ich mich damals im Mai 2012 eine Woche lang eingesperrt habe, heraus. Anfangs skeptisch entwickelte sich die duale Jagd nach immer höheren Level und besseren Ausrüstungen mit Freund und Kollege Bane zu einem regelrechten Highlight diesen Jahres.

2. Landwirtschaftssimulator 2015

Lange habe ich mich gegen diese Art der Simulation gewehrt und das obwohl ich bekanntlich ein riesen Tycoon- und Simulationsfreund bin. Dieses Jahr haben wir es einmal im Mehrspieler ausgetestet und es war der Wahnsinn. Stundenlang monoton Felder abernten um am Ende einen besseren Bulldog zu kaufen, was kann es besseres geben?

3. Don’t Starve Together

Ein ausgeflipptes und im düsteren Comicstil gehaltenes Survival-Game. Das Indie-Game ist zwar schon länger auf dem Markt, ist aber mit Don’t Starve Together erstmals auch im Multiplayer erhältlich und Bockt einige Zeit ganz schön, auch wenn es sau schwer ist auch tatsächlich zu überleben. Vor allem in einer kleinen Gruppe.

Flop des Jahres 2014

So allerhand kleine Games, die ich hier und dort einmal ausprobiert habe. Ein riesen Flop, der mir im Gedächtnis geblieben ist gab es allerdings nicht.

Shatiel

Divinity Original Sin

Meine Games des Jahres 2014

1. The Forest

Der Survivalspaß im Kannibalenwald ist aufgrund der schönen Grafik und ausgefeilten Details nicht nur ein Augenschmauß, sondern kann trotz Early Access mit zahlreichen Features punkten. Sehr häufig werden Updates für das Games herausgegeben, die das Game in puncto Inhalt richtig voranbringen. Die Entwickler sind sehr dahinter, dass The Forest nicht als ewige Early Access Krücke dahinvegetiert, sondern baldmöglichst final erscheint. Das Spiel macht im Singleplayer ziemlich Spaß, denn die Möglichkeiten von Basisbau bis zur Verteidigung sind mannigfaltig. Obwohl es noch kein „fertiges“ Game in dem Sinne ist, bekommt The Forest von mir den 1. Platz in meinem Jahresranking.

2. Divinity: Original Sin

Eine weitere Perle im Jahr 2014 war das RPG Divinity: Original Sin. Aufgebaut im Diablo-Grafik-Stil kann sich der Spieler mit zwei Haupthelden und mehreren Gehilfen durch ein langes Abenteuer manövrieren. Das Game war sehr entschleunigt und bereitet so viele Stunden Spielspaß, auch weil man bei Rätseln nachdenken musste, und nicht innerhalb einer Spielstunden Level zigtausend war. Es gab immer wieder neue Details und humoristische Easter Eggs zu entdecken, außerdem wurde durch das Sammeln und die Rundenkämpfe auch ein ureigenes Gamerbedürfnis gestillt. Wer dieses Game nicht mochte, dem ist einfach nicht zu helfen.

3. Tropico 5

El Presidente ist zurück! Mit neuen karibischen Klängen und einer etablierten Dynastie hielt Tropico 5 Mitte 2014 Einzug auf die sonnenentwöhnten Gamingcomputer. Schon die Vorgängerteile konnten durch ihren diktatorischen Charme punkten und auch im fünften Ableger der Serie blieb der Spaß nicht aus. Die Grafik auf dem aktuellen Stand, verbunden mit neuen Gameplayelementen machten aus Tropico 5 so einen kurzweiligen Diktatoren-Simulator. Zwischen all den anderen Games, deren Serie fortgesetzt wurde, war Tropico 5 eindeutig das beste Ergebnis.

Flop des Jahres 2014

Lords of the Fallen

Eine herbe Enttäuschung war das RPG Lords of the Fallen. Während Bilder auf der Gamescom noch einen tiefgehenden, schwierigen Titel wie Dark Souls prophezeiten, war schon kurz nach Release klar, dass Lords of the Fallen niemanden vom Hocker reißt. Schon ganz einfache Grundmechanismen funktionierten nicht und so kamen viele Käufer des Games nicht mal in Genuss des Startmenüs, denn das Spiel stürzte ständig ab. Bis heute hat sich an dieser Problematik nicht viel getan und auch das Game selbt konnte nicht punkten. Zu linear, zu einfach, zu langweilig. Schade.

Belakor

Rayman Header

Meine Games des Jahres 2014

1. Rayman Legends

Mehr Inhalt, mehr Geschwindigkeit, noch viel mehr Spielspaß. So ungefähr könnte man Rayman Legends mit einfachen Worten beschreiben. Bereits der Vorgänger konnte  mich vor allem im lokalen Multiplayer begeistern, der Nachfolger setzt aber noch eine große Schippe obendrauf. Neben allerlei neuen Levels gibt es noch die altbekannten Timeattacks, auch wollen wieder alle Level mit 100% gemeistert werden. Als zusätzliches Zuckerl gibt es auch noch alle Level des Vorgängers dazu. Rayman Legends ist ein Spaß für Jung und Alt, und besonders mit Freunden an einer Konsole zu empfehlen.

2. Dark Souls 2

Lange hat es gedauert, bis ich mich für die Souls-Reihe erwärmen konnte, dann allerdings wollte sie mich auch nicht mehr loslassen. Dark Souls 1 war mit über 40 Stunden mein Weihnachtsspiel 2013, der Nachfolger konnte mich (auch zeitbedingt) vom Sommer bis in den späten Herbst rein bei der Stange halten. Zwar ist der Vorgänger in Sachen Leveldesign, Bosskämpfen und Handhabung immer noch einen Tacken besser, was aber dem Spielspaß keinen Abbruch getan hat. Wer einmal Souls spielt, bleibt bei Souls. Falls einer wirklich noch nie in diese herausfordernde und bockschwere Materie hineingeschnuppert hat, der bekommt Anfang April die nächste Gelegenheit dazu. Dann nämlich erscheint Dark Souls 2 für Xbox One und Playstation 4.

3. The Wolf Among Us

Nachdem mich die zweite Staffel von The Walking Dead nicht gänzlich begeistern konnte, wagte ich mich also an Telltale Games´ neuestes Werk. Und auch hier konnte man schnell merken, dass das Spiel nichts für Kinder ist. In der Rolle von Bigby Wolf (also den großen bösen Wolf) gilt es eine Reihe von mysteriösen Mordfällen zu lösen und den Bösewicht auf die Schliche zu kommen. Anders als bei den wandelnden Toten sind die Protagonisten bekannte Märchenfiguren, wie etwa die Schöne und das Biest, Schneewittchen und Bloody Marie. Natürlich können bei The Wolf Among Us auch wieder Entscheidungen getroffen werden, hier haben sie aber zusätzlich noch mehr Tragweite. Nicht nur, dass man hier wirklich den bösen oder auch guten Wolf heraushängen lassen kann, an manchen Stellen muss man sich entscheiden, zu welchen Tatort man als erstes gehen will. Dadurch verändert sich die Story für jeden Spieler doch recht merklich vom Ablauf. The Wolf Among Us ist quasi ein Krimi zum Nachspielen, leider waren auf der Xbox 360 die langen Ladezeiten und gelegentlichen Ruckler doch sehr nervig.

Flop des Jahres 2014

Sacred 3

So richtig viele Spiele konnten mich dieses Jahr wirklich nicht zur Weißglut treiben, Sacred 3 hat es aber innerhalb von einer halben Stunde Spielzeit locker geschafft, die Hoffnungen auf einen anständigen Diablo-3-Klon komplett zu zerstören. Es wurde einfach komplett alles aus dem Spiel gestrichen, was zu einem modernen Hack’n’Slay gehört. Es gibt keine richtigen Levelups, sodass der Charakter außer zwei bis drei neuen Fähigkeiten nichts mehr dazulernt oder wirklich besser wird. Die Höchstrafe ist aber der fehlende Loot, was den Spielspaß sofort in den Keller schießen lässt. Somit bleibt nichts anderes übrig, außer sich in den Levels stupide durch Gegnerhorden zu hacken, nur um am Ende mit keinerlei Belohnung in der Hand da zu stehen. Komplette Neulinge im Genre kann man vielleicht zu Sacred 3 begeistern. Aber alle, also wirklich alle, die schon jemals ein Sacred, Diablo oder sonstwas vorher gespielt haben, sollten BITTE einen weiten Bogen darum machen. Oder genügend Alkohol parat haben, um sich die Sache etwas erträglicher zu machen.

Bane

Wolf among us

Meine Games des Jahres 2014

1. Alles von Telltale Games

Ok, es lässt sich bei den Werken von Telltale Games tatsächlich darüber streiten, ob es sich hierbei überhaupt noch um wirkliche Videospiele im traditionellen Sinne handelt. So sind die eigenen spielerischen Mittel doch auf das Auswählen verschiedener Gesprächsoptionen, dem Ansteuern bestimmter Gegenstände und Quicktimeevents begrenzt. Trotz alledem gab es im vergangenen Jahr keine Spiele, die mich so beschäftigten wie die Telltale Ableger. Szeneastisch grandios insziniert ein Storytelling vom Feinsten, mit glaubhaften Charakteren, die nicht beliebig wirken und vor allem dem Eindruck, wirklich einen Einflusss auf die Geschichte zu haben. The Wolf Among Us, The Walking Dead und Game of Thrones, meine Spiele des Jahres 2014

2. NBA 2K15

Wer eine wirklich gute Basketballsimulation möchte, ist hier genau richtig. Vielmehr sollte sich jede Sportsimulation auf dem Markt von 2K Games eine gehörige Scheibe abschneiden, viel besser geht es in Sachen Inszinierung und Gameplay wohl nicht mehr, zudem ist NBA 2K15 wohl das erste Sportspiel, bei dem die Kommentatoren tatsächlich einen Mehrwert liefern. So gewinnt man Fans.

3. Legend of Grimrock 2

Langsam werde ich wohl alt, denn diese neuen Hipsterrollenspiele in denen alles immer schneller, bunter, weiter durch die Gegend fliegt gehen mir schon lange auf die Nerven. Da war meine Freude groß, über ein forderndes, aber entschleunigtes Rollenspiel, das mein Retroherz höher schlagen ließ. War der erste Teil schon gut, ist Legend of Grimrock 2 DAS Spiel fürs Fans echter Rollenspiele.

Flop des Jahres 2014

Randal´s Monday

Auf der Gamescompräsentation war ich vom Humor des Spiels begeistert und konnte es somit gar nicht erst erwarten, meine Finger an diese vermeintliche Adventureperle zu bekommen. Leider war der Witz sehr schnell abgetragen und übrig blieb ein sehr eindimensionales Adventure, das viel zu sehr versuchte gezwungenermaßen witzig zu sein und an seinem eigenen Anspruch zerschellte.

 

Leave a Comment


*