Share

Gamebolds Greenlight Game of the Week – KW 6: Neo Aquarium

Die Gamebolds Greenlight Games of the Week haben letzte Woche wegen universitärer Prüfungszeit eine kurze Pause eingelegt, doch nun sind wir wieder da und haben ein ganz schmuckes Game parat. Wenn man unsere letzten Games of the Week einmal durchstöbert, fällt sicher auf, dass verhältnismäßig viele Survival Games mit mehr oder weniger Endzeitstimmung dabei waren. Der Trend der Überlebensspiele scheint wohl auch in Zukunft kein Nachschubproblem zu bekommen.

Andere Genres sind eher selten erfolgreich vertreten. Diese Monotonie auf dem Markt aber spornt den geneigten Greenlightnutzer zur Suche an: Gibt es nicht noch andere Indie Games auf der Plattform, die begeistern können und nichts mit Sandbox Survival zu tun haben? Na klar, die gibt es! Diese Woche tauchen wir ab unter die Meeresoberfläche, in ein knallbuntes japanisches Kampfspiel der Entwickergruppe Nussoft.

Japanische Videogamekunst

Nanu, der Titel Neo Aquarium hört sich doch gar nicht so kampflastig an? Weit gefehlt, denn die Wasserwelt in diesem Indie Game hat es in sich. Scheinbar harmlose Krustentiere wie Krebse, Krabben, Muscheln und ähnliches Meeresgetier tummeln sich auf dem Meeresboden. Doch der Schein trügt, pazifistische Meeresbewohner wird man hier nicht finden.

Vor allem nicht, wenn ein japanisches Entwicklerteam hinter dem Game steckt. Das Kernelement in Neo Aquarium ist der Kampf zwischen den Panzerträgern, das bezeugt schon der Untertitel des Games,  „Crustacean Shooter“ . Wer nun aber glaubt, dass hier der „öde“ natürliche Revierkampf stattfindet, bei welchem sich mit gekreuzten Scheren um die schönsten Weibchen und den größten Brutplatz gezofft wird, liegt falsch. Wie es sich für ein waschechtes, asiatisches Game gehört wird es sehr bunt.

neoaquarium4

Gleichberechtigung für Schalenträger

Warum sollten denn nur Menschen mit Laserwaffen um sich ballern können? Gleiches Recht für Krustentiere! Da schlägt der Hummer mit seinen Beinen gleich mehrere knallbunte Laserstrahlen in Richtung feindlicher Krabbe. Die Muschel packt ihren Laserschlauch aus und feuert wild auf umherschwimmende Garnelen…

Jedes spielbare Meerestier hat seine eigenen Speziallaser, mit unterschiedlicher Ausbreitung, Stärke oder Reichweite. Eines haben aber alle gemeinsam: Sie bringen Discostimmung ins Meerwasser. Natürlich wurde auch an naturnahe Spezialfähigkeiten gedacht und so kann sich manches Krebsgetier Gliedmaßen selbst amputieren oder sich in seinen Panzer verkriechen. Das verspricht doch eine Menge Spaß im Wasser.

neoaquarium5

Dekorieren für den eigenen Nutzen

Der Schauplatz der Lichtershow-Kämpfe ist ein selbst eingerichtetes Aquarium. Bei jedem Kampf können neue Einrichtungsgegenstände gewonnen werden, welche wiederum Einfluss auf verschiedene Kampftaktiken haben können. Gewonnene Mitbewohner (seien sie nun tierischen Ursprungs oder aus einem Anime entfleucht) kommen einem im Kampf zur Hilfe. So verspricht Neo Aquarium nicht nur Spaß beim fighten, sondern auch Dekorationsfans kommen bei der Erstellung des Aquariums auf ihre Kosten.

neoaquarium3

Es gibt zudem verschiedene Spielmodi, mit denen der Unterwasserkampf erlebt werden kann. Zum einen hat Neo Aquarium überraschenderweise einen Singleplayer Story Modus, bei welchem eine spannende Geschichte zwischen all den Scherereien erzählt wird. Zum anderen wurde auch an Multiplayer Fans gedacht, jedoch ist der Mehrspieler nur über einen 4-er Splitscreen lokal möglich. Zu guter Letzt ist da noch der schon angesprochene Einrichtungsmodus, wo sich bei der Aquariendekoration ausgetobt werden darf.

neoaquarium1

Wer auch der Meinung ist, dass sich dieses Nischen-Genre auf jeden Fall einen Platz bei Steam verdient hat, kann bei Greenlight seinen Daumen hoch als Vote geben.Aber auch Skeptiker können sich von Neo Aquarium überzeugen lassen, denn auf der Homepage der Entwickler gibt es eine im Browser über Unity Webplayer spielbare Demo zum Anzocken.

Leider wird das Game keine deutsche Sprachunterstüzung erhalten, im Moment ist lediglich Englisch und Japanisch vorgesehen. Kostentechnisch bewegt sich der Krustentier Shooter im niedrigen Bereich, bezieht man das Game jetzt schon über japanische Plattformen, blecht man gerade einmal 8,99$ dafür.

Links:

– Neo Aquarium bei Steam Greenlight

– Neo Aquarium offizielle Homepage

– Neo Aquarium japanische Shopseite

Leave a Comment


*